info@alternativ-institut.eu    +49 (0)8051 / 96 14 277

Institut
Alternativ

in Prien am Chiemsee

Über uns

Nach vieljähriger Erfahrung möchten wir unsere erworbenen Kenntnisse im Rahmen unseres Instituts AlterNativ gerne allen Interessierten anbieten und vermitteln.

Unser Ziel ist es, die Gesundheit zu verbessern und das Wohlbefinden zu erhöhen.

Gabriele Bergmüller

Im Jahr 1993 erkrankte meine damals 2jährige Tochter Carina an einer ausgeprägten Neurodermitis. Schulmedizinisch wurde außer einer Cortisonbehandlung und spezieller Hautpflege nichts angeboten. Da ich mich mit diesen Möglichkeiten nicht zufrieden geben wollte, habe ich mich auf die Suche begeben und fand bei Herrn Dr. Wenzl eine völlig andere Herangehensweise. Hier wurden als eine Ursache des Problems Nahrungsmittelunverträglichkeiten identifiziert, insbesondere Weizen und Kuhmilch. Diese Diagnose war mit schulmedizinischen Methoden nicht zu stellen.

Dies war für mich der Anstoß, mich mit den verschiedensten Ernährungslehren zu beschäftigen. Dabei wurde mir klar, dass es die eine „beste“ Ernährung, die für alle Menschen passt, nicht geben kann. Um den Menschen die für sie geeigneten Lebensmittel empfehlen zu können, erlernte ich verschiedene bioenergetische Testverfahren.

Jahre später erkannte ich, dass solchen Erkrankungen nicht allein körperliche Ursachen zugrunde liegen, sondern sie auch psychisch-seelischen Ursprungs sind. Um hier mehr Einblick zu bekommen, bildete ich mich berufsbegleitend laufend in Psychosomatik weiter.

Ausbildung: Vernetzte Messtechnik bei Frau Dr. Eti Dachs 2006/2007
8 Jahre berufsbegleitend Fort- und Weiterbildung in Psychosomatik
Aurachirurgie nach Klügl
Langjährige Weiterbildung bei und Zusammenarbeit mit Dr. Ewald Töth (Morphokybernetik I und II, Atemseminar, Hildegard – Aderlass u.a.)

Zuletzt 2006-2016 tätig in der Beratung und Betreuung von Ärzten und Therapeuten für die Firma Life Light GmbH.

Dr. med. Christian Seidel

Seit dem Jahr 1983 bin ich als Arzt tätig. In der praktischen Tätigkeit stellt sich rasch das Gefühl ein, dass ein großer Teil der Krankheiten, die wir behandeln, von alleine auch wieder ausheilen würde und auf der anderen Seite viele chronische Beschwerdebilder lediglich symptomatisch behandelt werden können, also der Erfolg einer Therapie darin besteht, dass der Patient sein weiter bestehendes Leiden weniger oder nicht mehr wahrnimmt und, im besten Fall, ein Fortschreiten der Krankheit gebremst wird. Dies sind Erfolge, die im Einzelfall durchaus sehr wertvoll und hoch zu schätzen sind. Dennoch hatte ich schon als junger Arzt den Wunsch, auch über die streng schulmedizinischen Prinzipien hinaus die menschlichen Krankheiten in ihrer Ursächlichkeit zu verstehen und zu heilen bzw. zu lindern.

So lehrte mich die Ausbildung in Akupunktur und Homöopathie, dass es Wege gibt, das Geschehen im menschlichen Körper und die auftretenden Störungen aus einem gänzlich anderen Blickwinkel zu betrachten. Wenn man diese Sichtweise annimmt und entsprechend handelt, ergeben sich neue zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten. Wie ich glaube nicht konträr zu den klassischen Therapien, sondern als Ergänzung, als Erweiterung des Spektrums.

Studium der Medizin 1976-1982 an der Ludwig Maximilian Universität, München

Weiterbildung zum Facharzt an der Kinderklinik Neuburg/Donau

Parallel dazu Erwerb des B-Diploms in Akupunktur und Aurikulomedizin sowie Homöopathieausbildung in München und Regensburg.

Sowohl in Akupunktur als auch Homöopathie selbst in der Ausbildung tätig. Weiterbildungsermächtigung Homöopathie